Milben und Menschen

von Eva Scholl

Milben und Menschen – Vogelmilben-Update 2017

In einer fränkischen Kirche kamen blutsaugende Raubmilben mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit aus Vogelnestern unterm Dach. Als Befallsquelle kamen Ratten ebenfalls in Frage, denn nach einer vorausgegangenen Schadnagerbekämpfung war davon auszugehen, dass Ratten aus der Kanalisation in Schlupfwinkeln verendet waren.
Vogelmilben …

  • ... sind für Ahnungslose unsichtbar.
  • ... können mindestens 9 Monate ohne Nahrung überleben und etliche –zig Meter laufen.
  • ... benutzen Vögel und Insekten als Taxi.
  • ... können sich blitz- und explosionsartig vermehren. Pro Milben-Mama ist mit 30 Eiern zu rechnen und nach 1-2 Wochen mit der nächsten Generation.
  • ... kommen an mindestens 80% der Hühner in Deutschland vor.
  • ... wurden an mindestens 30 Vogelarten nachgewiesen.
  • ... erweitern gerade ihr Wirtsspektrum auf Menschen.
  • ... können Krankheiten übertragen.

Was heißt überhaupt „die Rote“ Vogelmilbe ?
Es gibt mindestens 25 Vogelmilben-Arten und etwa 14 (Unter?)-Arten Rote Vogelmilbe, die kaum auseinander zu halten sind. Erfahrungsgemäß wirft jeder Experte, der sich ernsthaft mit Milben befasst, als erstes die Systematik über den Haufen. Globalisierung, Massenvermehrung von Menschen und Klimawandel nehmen die Milben dankend an.
Menschen mit eingeschränktem Immunsystem (alt, jung, schwanger, krank, gestresst, …) sind leichter angreifbar und „gut zum Üben“. Durch dünne Häute (Junge, Alte, viele Frauen) gelangen die Milben leichter ans Blut; die mögen sie lieber.

Die Stiche …

  • ... fangen erst nach zwei Tagen an zu jucken.
  • ... jucken bis zu 36 Wochen lang.
  • Manche Menschen werden nicht gestochen oder es juckt sie nicht, oft innerhalb einer Familie.

Juckreiz als solcher ist ansteckend. 

Fipronil wurde gegen Vogelmilben eingesetzt. Das Problem ist inzwischen aus 52 Ländern bekannt.

frisch vom Workshop über Vector-übertragene Krankheiten Jena (2017-11)

  • Im Donaudelta wurden Mücken und Zecken gesammelt und auf übertragbare Mikroorganismen geprüft; Milben (noch) nicht.
  • Erinnerung: Zugvögel sind international unterwegs.


Was tun – aber was (Auswahl)

  • IPM (Integrated Pest Management Ganzheitliche Schädlings-Abwehr): Beobachtung, Vorsorge, Überwachung, Schutz der Fressfeinde und der Blutwirte von Milben
  • Erste Hilfe: symptomatische Behandlung (Arzt!), Schulung (persönlicher Schutz, Biologie der Milben und ihrer Wirte, Milben finden), Befallsermittlung (qualitativ und quantitativ), Milbenart exakt bestimmen, Befallsquelle ergründen; Chemikalien nur im Notfall
  • Gegenmaßnahmen: Feuchtigkeit reduzieren, persönlicher Schutz, Monitoring, Barrieren, Repellents, Fallen, Biologische Bekämpfung
  • Bekämpfung: Fallen, Barrieren, Staubsauger, Trocknung, Vogelnest-Behandlung, Milbenbekämpfung vor Schadnagerbekämpfung, Schlupfwinkelbehandlung mit Silicagel, Hitze, (Chemikalien)

weiterlesen
GEORGE, D.R. et al (2015): Should the poultry red mite Dermanyssus gallinae be of wider concern for veterinary and medical science? Parasites & Vectors. 8(178): 1-10. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25884317
SCHOLL, Eva (2017): A Lesson to Learn About Bird Mite Ecology Through the Fipronil Egg Contamination ? - Updated Considerations From the Entomological Practice. Workshop on Arthropod-Borne Diseases, Federal Research Institute for Animal Health, Jena, Nov. 2017, http://schaedlingsbiologie.de/files/content/downloads/IPM_Bird-Mite-Ecology.pdf
SCHOLL, E. (1996-2009): Erarbeitung von Richtlinien für die integrierte Schädlingsbekämpfung im nichtagrarischen Bereich (außer Holzschädlinge) - Umweltforschungsplan des Bundesministers für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Forschungsbericht # 126 06 011. UBA-TEXTE 18/96. http://schaedlingsbiologie.de/files/content/downloads/IPM-UBA-Integrierte-SchaedlingsBekaempfung-Volltext-S.1-451_SCHOLL(C)2007.pdf ;pp. 350-361
SPARAGANO, O. et al. (2017): Emergence of Dermanyssus gallinae as an arthropod pest in urban context and the “one health” approach. in: DAVIES, M.P., Pfeiffer, C. and ROBINSON, W.H., eds., Proc. Internat. Conf. Urban Pests, Birmingham, UK: 203-208.

Zur Newsübersicht