Infothek / alphabetisch / A-Z

Die Zeichen in Klammern hinter den Begriffen beziehen sich auf SCHOLL, E. (1996): Erarbeitung von Richtlinien für die integrierte Schädlingsbekämpfung im nichtagrarischen Bereich (außer Holzschädlinge) - Umweltforschungsplan des Bundesministers für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Forschungsbericht # 126 06 011. UBA-TEXTE-Nr. 18/96; ca 380 S. Diese Studie wurde im Auftrag des Umweltbundesamtes erstellt und mit Bundesmitteln im Rahmen des Umweltforschungsplanes finanziert (FKZ 126 06 011)

  PDF-Version von 2007 , html (ohne Abbildungen)
   * Original von 1996  Papierversion, leihweise 
** Buchstaben mit Ziffern, Anhang, Original Papier

----------------------------------------------------------------------------------------------

Aflatoxine (B2-1)* Schimmelpilzgifte

Alternativen zur chemischen Schädlingsbekämpfung 
Ameisen 286, Barrieren 183, Biologische Schädlingsbekämpfung 184, Fallen 187, Feuchtigkeit 299, Flöhe 314, Mäuse 340, Milben 349, Motten 363, Mücken 373, Qualitätssicherung 25, 49, 56, 65, 66, 71, 86, 93-95, 238, Ratten 387, Repellents 382, Resistenz 121, Schaben 410, Schimmel 433, Selbsthilfe 203, Synergismen 205, Temperatur 207, Zecken 439, Zustände und Veränderungsmöglichkeiten 182-212 – alles exemplarisch, Stand von 1996; weitere Inhalte auf Anfrage. Das Werk wird laufend erweitert, überarbeitet und aktualisiert. Eine Neuauflage ist geplant.

Ameisen (Auswahl)
Erste Hilfe
UBA-Texte 18/96 S. 286

anaerob (A3-5) unter Luftabschluß

Angebotà 2014-05-14 was, wie, für wen, Vorgehensweise, Kosten

Angst (4, 16, 22, 28, 52, 58)*

~ vor Zecken, Bettwanzen, Parasiten unter der Haut, …
Der schwerste Schaden ist die Angst. Das beste Gegenmittel ist Information.

Antidot (A3-5) Gegengift

Antifeedant (97, A2-12) * Fraßhemmstoff

April,
Fledermäuse: Sommerquartiere in Ruhe lassen
Ratten, erste Vermehrungswelle: Anzeiger für Versäumnisse vom Februar.
Zecken: Schutz, persönlich und individuell

Atemgift (A6-1) ***

August, Wespen: süße Getränke meiden oder mit Strohhalm trinken, blumige Parfüms und Textilmuster meiden, Alternativen zum Verzehr von Süßspeisen. s.a. Juli/August

Barrieren
5, 103, 183, 184, 188, 199, 204, 290, 292, 295, 297, 398 (Ratten), 449 (Zecken)

Bestimmungsschlüssel SCHOLL, Eva (2010): für Ungeziefer - für Anfänger, auch ohne Lupe zu benutzen

Bettwanzen
Erste Hilfe
Zecken-, Insekten-Schutzlaken
anti Bed Bugs sheet protection
BROCK, Alexander (2010) : Ameisen und lichtscheue Bettwanzen auf dem Vormarsch. Schädlingsbiologin Eva Scholl warnt vor bestimmten Arten von Ungeziefer. Insekten machen auch vor Krankenhäusern nicht Halt. Nürnberger Nachrichten, 3. März 2010
 
SCHOLL, Eva (2010): Rückkehr der Bettwanzen in deutsche Haushalte. Mauersegler 1/2010, S. 10f (blättern).
 
HADERLEIN, Alexandra (2009): Bettwanzen sind in Nürnberg auf dem Vormarsch (…) Das große Krabbeln unter der Decke.  Nürnberger Nachrichten  29. Dezember 2009

Bilder (kursiv: im Umzug begriffen)
NEU (August 2015)
www.kunstnet.de/epha
Bettwanzen Bettwanzen-Larven Mutter mit sieben frischgeschlüpften Larven
Zecken
    
Zecken-Larve eingebohrt in menschliche Haut
    
Zecken-Familie
    
Zecken-Pinzette
Ameisen
     Lasius neglectus, Portrait
Die Vernachlässigte Ameise Portrait
     Klimaschutz
Winter-, SommerNest/93.jpg Ameisen im Sommer (unten) und im Winter (oben), zwei Gipsabdrücke. Die Abdrücke stammen vom selben Ameisennest. Im Winter werden es weniger, und sie gehen in die Tiefe. Herstellung und Hand von Dave Williams, Gainesville, FL; Aufnahme Eva Scholl © 1993
Dermestiden Larven 
Leinsamen
    
quer/84.jpg,
    
Flächenschnitt/84.jpg
Bockshornklee
    
quer/84.jpg,
    
Flächenschnitt/84.jpg

Klimaschutz
     Cartoon, s. erneuerbare Energie

    
à Ameisen, Haushalt, Garten, Stadt

Borreliose (B11-4) von Zecken auf Menschen übertragbare, Syphilis-ähnliche Krankheit
~ & Co – Schutz vor Zecken ist die beste Vorsorge, zur Erinnerung: Nach oben klettern die Zecken nur bei Temperaturen von 12-24°C. Wenn es wärmer wird, gehen sie nach unten. Dann laufen sie aus mehreren Metern Entfernung auf Menschen zu. Bei Kälte bleiben sie unten. Trotzdem packen sie zu, wenn sie Eine/n erwischen. Mehr s.: SCHOLL, Eva (2014): FSME, Borreliose & Co – Schutz vor Zecken ist die beste Vorsorge.  

Chemiegeschichte SCHOLL, Eva (2009): "Kohle machen" und mehr, Rezension von HENSELING, Karl Otto (2008): Am Ende des fossilen Zeitalters - Alternativen zum Raubbau an den natürlichen Lebensgrundlagen, Oekom Verlag, München, 275 S. Mauersegler 1/2009 S. 8-9 (blättern)

„Chemiekeule“ den Profis lassen – für Laien ein zu weites Feld, s. Alternativen

Collembolen
Ökologie der Kleinst-Lebewelt im Boden – nachhaltig aktuell: Springschwänze (Collembolen) gibt es in fast jedem Blumentopf. Spanndend daran: Jeder Kübel hat seine eigenen collembolen, und sie lassen sich nicht beliebig umtopfen. Das wissen wir seit den 1950-er Jahren – aber warum? Einige Antworten gibt es bei
SCHOLL, Eva (1980): Die Collembolenbesiedlung von Rekultivierungsflächen der Ville. Diplomarbeit, Bonn; 101 S. (Zusammenfassung , Thesis, abstract, Thèse, résumé 

Dekontamination (9,17)* Entfernung überschüssiger Pestizidreste nach Behandlung

Deutonymphe (B5-4) Wandernymphenstadium bestimmter Milbenarten

Dezember,
Zecke im Weihnachtsbaum - eine berechtigte Sorge ? Im geheizten Wohnzimmer würde sie rasch austrocknen, selbst wenn sie hineingelangen sollte. Als der Weihnachtsbaum beim Händler ankam, waren die Zecken längst fort. Sie waren schon beim Sägen im Wald abgefallen. Andere Insekten können durchaus mit hereinkommen und als Überraschungsgäste auf dem Gabentisch auftauchen. Wer auf Nummer Sicher gehen will, hüllt den (verpackten) Weihnachtsbaum vor dem Aufstellen über Nacht in das Insekten-Schutzlaken oder stellt den Ständer mit dem Baum im warmen Raum eine Zeitlang darauf. Als alternative Barriere eignet sich eine kreative Kombination von Seifenwasser, Fett und/oder Klebstoff.
Tauben, Rezept gebratene Täubchen für Weihnachten, SCHOLL, Eva (2008): Die Taube. Mauersegler Nr. 3/2008, S. 11 (blättern).
 
Geschenk-Tipp: Multifunkitons-Insekten-Schutzlaken

Diatomeenerdeà Silicagel

Dominoeffekt (114, B9-5)*

Emulsifiable Concentrate (35, A6-1)* emulgierbares Konzentrat

Emulgator (35)*

English  (kursiv: moving soon)
NEU (2015-08)
www.evascholl.de/texte/curriculum-vitae-English.pdf
www.evascholl.de/texte/7flies_bed_bugs_free_sheet_protection.pdf
LOZANO, José Angel (2012) Introducing The Anti Bed Bugs Sheet by 7Flies (brochure, 2p.)
Anti-Bed-Bug-Sheet
www.evascholl.de/texte/7flies_bed_bugs_free_sheet_protection.pdf
SCHOLL, Eva (2011): Differences in understanding IPM between the US and non-English Europe in regards to mentality and compatibility. In: Robinson, W.H. and de Carvalho Campos, A. E., eds., Proc. Internat. Conf. Urban Pests, Ouro Preto, Brasil: 127-132. www.icup.org.uk/reports/ICUP0956.pdf(2012-02-22)
7FLIES UG, (2010): Traveling To A Hotel For A Quiet Night – Simply Put Bed Bugs On A Time Out www.free-press-release.com/news-traveling-to-a-hotel-for-a-quiet-night-simply-put-bed-bugs-on-a-time-out-1291374936.html (2010-12-03)
SCHOLL, Eva
(2009): From Integrated Pest Control to Holistic Risk Reduction – Sustainable Management of Nuisance, Presented at: Pests, Disease Carriers and Vectors. Alien and native vectors - risks for human and animal health. Joint conference of the Deutsche Gesellschaft für Medizinische Entomologie und Acarologie e.V. (DGMEA) and the Biodiversity and Climate Research Centre (BiK-F) / Annual meeting of Deutsche Gesellschaft für Medizinische Entomologie und Acarologie e.V. (DGMEA) Senckenberg Research Institute and Natural History Museum, Frankfurt/Main, Germany, 29.10.2009 - 31.10.2009.www.senckenberg.de/root/index.php?page_id=4601
www.evascholl.de/images/stories/Pest-Risk-Reduction_2009.pdf (2012-03-12)
KOROBKINA,
Amber (2010): Bed Bugs (Bettwanzen) with Eva Scholl / Let It Heal LIVE, Toronto, CANADA / Interview, beginning minute 20:00 http://blip.tv/thatchannel/let-it-heal-2010-11n-03-all-about-bedbugs-4358093 , ca. 8 minutes (2013-04-30)
SCHOLL, E. (2009): Pest Biology Scholl+Partner - Get rid of pests naturally sustainably
http://www.schaedling-biologie.info/texte/Faltblatt_E%28SW%29_2009-02-14.pdf
SCHOLL, Eva & MCKENNA, Robert K. (2008): Twenty Five Years of Urban Entomology in Germany - The birth and evolution of a critical profession. Press Release www.schaedling-biologie.info/texte/25YearsUrbanEntomologyRev_2009-02-17.doc
SCHOLL, E. (2005): Ixodes ricinus ticks / Borrelia spp. in the city – conceptional management, prophylaxis and counter-measures. VIII International Potsdam Symposium on Tick-Borne Diseases (IPS-VIII 2005, #28); www.evascholl.de/texte/Ticks%20mar05.pdf
SCHOLL
, E. (1996): Experiences and observations with the implementation of non agricultural IPM in Europe (since 1982). International Conference on Insect Pests in the Urban Environment, 2nd, Edinburgh, U.K., 7-10 July 1996. Proceedings, edited by K.B. Wildey, p. 567-571. www.icup.org.uk/reports/ICUP779.pdf
SCHOLL, E. (1995): Elaboration of Guidelines for Integrated Pest Control in the non-Agricultural Areas (except wood pests). Research Report 126 06 011, Federal Environmental Agency, Berlin; ca. 380pp. Abstract: http://www.schaedling-biologie.info/texte/140_Abstract.pdf
http://lrsbeta.afpmb.org/smb/192.168.1.22/pdfs/Archived_3/170001-190000/170933.pdf(p.5);
PALMER, Darwin B. & KAISERSLAUTERN AREA, 10th MEDICAL LABORATORY, PREVENTIVE MEDICINE DIVISION, ENTOMOLOGY BRANCH
(1982): Job Description Entomologist. www.schaedling-biologie.info/texte/JobDescription_Entomologist_1982-07-02.pdf (2008-06-17)
SCHOLL, Eva (1980): The Collembola Colonization on Recultivation Areas of the Ville. (abstract, thesis, univ. Bonn) Dt.: Die Collembolenbesiedlung von Rekultivierungsflächen der Ville. Diplomarbeit, Bonn; 101 S. www.evascholl.de/texte/Collembola-Colonization-Brown-Coal-Recultivation-Ville_SCHOLL_1980.pdf (2014-07-29)

Pictures, drawings, paintings, cartoon à
www.kunstnet.de/epha

Entomologische Dienstleistungen (52)*

Entomologist (51, 55, 65)*

Entomology (47)*

EPA (A2-24) US Environmental Protection Agency, die Amerikanische Umweltbehörde
~zulassung (A2-24) In den USA werden sämtliche Pestizide von der Umweltbehörde zugelassen. Dazu gehören natürlich auch die in Räumen verwendeten Laienpräparate, die in der Bundesrepublik nach wie vor weder zugelassen noch angemeldet werden brauchen.

Epidemiologie (49)*

"Erdung" (48)*

Eulanisierung (A2-15, B-Motten-6)*

Extension Service (55)* Beratungsdienst

Fachbeirat der DDR (19)*

Fallen
5, 7, 8, 59, 68, 103, 136, 146, 184, 187-188, 191, 193, 194, 204, 211, 230, 231, 259, 260, 274, 289ff (Ameisen), 325ff (Flöhe), 344 (Mäuse), 354 (Milben), 366 (Motten), 378 (Mücken), 394 (Ratten), 399, 418ff (Schaben)

FDA (A2-24) US. Food and Drug Administration, die amerikanische Lebens- und Arzneimittelbehörde

Februar
Zecken: Abwehr im Garten planen
Ratten: Bekämpfung, bauliche Veränderungen, Abwehrmaßnahmen
Tauben: Suppe für Rekonvaleszenten

FIFRA (48, 51)* US Federal Insecticide, Fungicide, and Rodenticide Act, das amerikanische Schädlingsbekämpfungsgesetz

Flöhe (314) **UBA-Texte 18/96

Francais 
NEU (August 2015)

7flies UG, (2010): Sommeil calme dans l’hôtel - Temps morts pour punaises de lit! http://7flies.agence-presse.net/2010/11/19/sommeil-calme-dans-lhotel-temps-morts-pour-punaises-de-lit/ (2010-11-19, Francais)
SCHOLL, Eva (1996): Élaboration de directives pour la lutte intégrée des parasites non-agricoles (sauf parasites du bois) Rapport de recherche 126 06 011, Agence Fédérale de l'Environnement Berlin; ca 380 pp. Résumé: http://www.schaedling-biologie.info/texte/141_Resume.pdf
SCHOLL, Eva (1980): La colonisation des zones de poldérisation de la Ville avec des Collemboles (résumé, thèse, Univ. Bonn); www.evascholl.de/texte/Collembola-colonisation-lignite-rhénan-Ville_SCHOLL_1980.pdf
(2014-07-29)

www.evascholl.de/texte/Infothek_Bilder.pdf
www.kunstnet.de/epha

Fraßgift (A6-1)

Frühling
Zeit, aus dem Winterschlaf zu erwachen, aus der Tiefe wieder in die Breite zu wachsen Klimaschutz nach Art der Ameisen
"Mückenstiche" nach einem Spaziergang?: bitte genau hinschauen. Ab Ende Mai sind das möglicherweise Zeckenlarven.
Ameisen mit Flügeln: Fenster öffnen, damit sie raus können, Regenschirm einpacken, denn es wird Regen geben. Die Ameisen gehen zu Fuß, obwohl sie Flügel haben? Dann ist es möglicherweise „Die Übersehene Ameise“ Lasius neglectus. Für diese Art gibt es mehrere Suchanfragen.
Dermestiden: Winterkleidung tiefkühlen, befallene Räume aufräumen, saubermachen
Maikäfer:
http://de.wikipedia.org/wiki/Maik%C3%A4fersuppe
Kugelkäfer: Vorbereitung für die Bestandsaufnahme im Sommer

Fungizid (A6-14)*

Gefahr (85)*

Geschenk-Tipp s. Dezember

GSA (30, 48)* US General Services Administration, die Verwaltung der öffentlichen Gebäude in Washington, DC

Häutungshemmer (104)* s.a. Wachstumsregler

Habitatmodifikation (115)* Veränderung des Lebensraumes

hands-on training (51)* (engl.: praktische Übungen)

Herbst, Mäuse, Ratten (+ Zecken): Fallobst selber sammeln, bevor es jemand anders tut.

high tech (44)* ausgefeilte, meist komplizierte Technik

Hund
Zeckenschutz Der beste Zeckenschutz für den Hund ist ein wachsames Herrchen/Frauchen mit einer spitzen Pinzette und einem Eppendorfgefäß voll 70-%-igem Alkohol. Jede eingesammelte Zecke entlang dem Spazierweg ist eine weniger, die sonst im Folgejahr ihre Tausende Eier ablegen würde. Auf diese Weise kann auch der kleinste Hund beim Gassigehen dem Gemeinwohl dienen – als Falle für Zecken und als Anzeiger von Zecken-Hotspots. Helle, kurze, glatte Haare machen den Job leichter.
Eppendorfgefäße o.ä. und Alkohol gibt es in der Apotheke. Zur Not tuts auch Schnaps.

Imago (B11-4) = Vollinsekt; das ausgewachsene, geschlechtsreife Gliedertier am Ende der Metamorphose

Immobilien-Wert erhalten, außerplanmäßige Wertminderung durch Schädlinge beenden oder vermeiden. 
Geschlossene Gesellschaft? - Vermeidung von Bauschäden durch tierische Schädlinge Bauhandwerk (7-8/2009)
Das große Krabbeln – Massenvermehrung von Kugelkäfern nach Altbausanierung Bauhandwerk (3/2009) 
Biologische Bauschäden Technische Akademie Südwest (TAS®/FH), Kongress Technik für die Bereiche Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Bautechnik, Bauschäden, Entwässerungssysteme / Kanalsanierung; Kaiserslautern (2008)
Wertminderung durch Schädlinge Jahreskongress, (TAS®/FH) Kaiserslautern in Zusammenarbeit mit der Ingenieurkammer Rheinland-Pfalz für Sachverständige in der Grundstücksbewertung, Bauschäden, Baumängel, und Instandsetzungsplanung (2001) 
Neue Erkenntnisse über vermeidbare Schäden durch Ameisen, Kugelkäfer, Bettwanzen, Ratten, Mäuse, Tauben und Milben sowie Schadensbegrenzung auf Anfrage

Immunstreß (B5-2)

industry productship (44)* Umfassende Produktbetreuung durch den Hersteller

inert (lat.: unbeweglich)

inerte Gase (48)*

Insekten bestimmen und verschicken, s. Bestimmungsschlüssel

Insekten-Schutzlaken
pdf 
Bettwanzen - Überblick

Integrierte Schädlingsbekämpfung, nichtagrarisch(SCHOLL 1996) UBA-Texte 18/96 ,

~ Inhalt kurz**
Inhalt, Einführung; der historische Hintergrund  10
1 Bestandsaufnahme       15
2 Diskussion und Empfehlungen44
3 Stufenplan für die Umsetzung 85
4 Methoden der integrierten Schädlingsabwehr
à Anhang A     97
5 Pestizide
à Anhang A    103
6 Schädlinge
à Anhang B            145
7 Literatur            149, s.a. Anhänge
8 Zusammenfassung, Abstract, Résumé            173
6 Index, Abkürzungen, Glossar    176
Anhang A, Methoden, Mittel, Technik – alphabetisch     181
A1 Zustände und Veränderungsmöglichkeiten A-Z         182 (25 S.)
A2 Insektizide und Akarizide        223 (24 S.)
A3 Rodentizide     216 (8 S.)
A4 Anwendungstechnik   252 (14 S.)
[A5 Tabellen (9 S.)]
A6 Schnellfinder für Wirkstoffe, Wirkstoffgruppen und Produkte 226 (17 S.)
Anhang B, Schädlinge in alphabetischer Reihenfolge     286
B1 Ameisen          286 (10 S.)
B2 Feuchtigkeit    299 (11 S.)
B3 Flöhe   314 (18 S.)
B4 Mäuse  340 (8 S.)
B5 Milben  349 (11 S.)
B6 Motten363 (8 S.)
B7 Mücken           373 (12 S.)
B8 Ratten387 (19 S.)
B9 Schaben          410 (15 S.)
B10 Schimmel      433 (6 S.)
B11 Zecken          439 (11 S.)
UBA-Texte 18/96

IPM Integrated Pest Management; dt.: ganzheitliche Schädlingsabwehr à Risiskominimierende Maßnahmen (RMM), à integrierte Schädlingsbekämpfung

Isomer (99)*

Januar
Ratten/Mäuse: Bestandsaufnahme; gut anhand der Spuren im Schnee, z.B. am Futterhäuschen der Vögel, im Kompost etc., Bekämpfung im Februar vorbereiten, Gesamtkonzept für die nachhaltige Abwehr planen

Januar/Februar
Spurensuche im Schnee:
vorne vier, hinten fünf Zehen                                                                    Ratte, Maus
keine Spuren                                                                                             Siebenschläfer (schlafen)
5 Zehen mit Krallen                                                                                   Steinmarder
4 Zehen ohne Krallen                                                                                Katze
4 Zehen mit Krallen                                                                                   Hund
richtig lange Füße mit fünf langen Zehen, hinten größer als vorne            Eichhörnchen
ähnlich Eichhörnchen, aber größer                                                            Waschbär

Schadnager: Risikomindernde Maßnahmen

Job description (55)* - engl. für Arbeitsplatzbeschreibung / Leistungsbeschreibung
~ Entomologist (Schädlingsbiologin, dt.) 
~ (Entomologist, engl.)

Juckreiz dafür gibt es viele mögliche tierische Verursacher, z.B.
Stechmücken (Hausmücken, Waldschnaken, Überschwemmungsmücken, Kriebelmücken, Tigermosquito, Schmetterlingsmücken);
Milben (Herbstmilben, Vogelmilben, Nagetiermilben, Mehlmilben, Krätzmilben);
Fliegen (Wadenstecher, Stechfliegen, Bremsen, Gnitze, Sandfliegen);
Läuse (Kopfläuse, Kleiderläuse)
Zecken, Zeckenlarven,
Flöhe, Bettwanzen;
sonstige Ursachen, z.B. Allergie (Hausstaubmilbe, Katzenhaare, Mehlmilbe, Pflaumenmilbe, Goldafter, Prozessionsspinner), Überempfindlichkeit, trockene Haut, Diabetes, Nesselfieber, Fußpilz, "Dermatopathie")

Juni Kleine Käfer am Fenster und hopsende Motten in Bodennähe weisen auf Versäumnisse hin. Irgendwo gibt es leere Häute von Larven und meist auch Löcher in Textilien.

Juli
Mückenstiche: Ab dem ersten Sommergewitter wird es Zeit für eine Entscheidung. In der Regentonne schlüpfen die Larven der Stechmücken. Je nach Außentemperatur dauert es 8-18 Tage, bis daraus wieder Mücken werden. Leeren Sie die Tonne vorher aus, dann war´s eine Falle. Lassen Sie das Wasser länger stehen, dann wird es eine Zucht.
Obstfliegen – Aufbewahrung von Obst und Abfällen, Staubsauger, Lüftung: Obst und Kompost zudecken, besonders nachts. Ein leichtes Baumwolltuch genügt. Morgens am offenen Fenster öffnen
Biomüll – Maden, Schimmel, Bakterien: nur soviel kaufen, wie auch gegessen wird (Übungssache), Teller/Töpfe/Verpackungen vollständig leer essen, Reste verwerten (Üben / Rezepte), Abfallbehälter dicht schließen, ggf. bis kurz vor dem Abholtermin im Haus dicht verschlossen kalt aufbewahren
Biotonne – Standort, Unterlage, Wartung, Nutzung: Unterlage glatt / trocken, Verpackungen restentleeren im Spülbecken, Standort schattig / Nordseite, Nässeschutz, Reinigung bei Bedarf, wöchentliche Leerung durchsetzen
Kleine Insekten mit Flügeln: Blattläuse auf Wirtssuche
Ameisen mit Flügeln: Gewitter im Anzug, Fenster öffnen

Juli/August
Zecken / Bettwanzen unterwegs: Ausgehungerte Exemplare flitzen jetzt möglicherweise schneller, als das Repellent im Laken sie abschrecken kann, besonders wenn sehr viele unterwegs sind. Bitte Vorsicht, auch mit Laken !
Herbstmilben-Larven: Schuhe mit Repellent behandeln, Socken über die Hosenbeine, bei der Rast Insektenschutzlaken unterlegen, nachher duschen
Mücken Larven: Zucht oder Falle, s. u, Juni
Wespen: 100 Arten. Fast alle sind sehr friedlich und stechen nur in der Not; gut gegen Ungeziefer im Garten: Ein Wespennest der Deutschen Wespe fängt etwa so viel wie zwei Pärchen Meisen. Sind nach dem ersten Frost weg und bauen nie wieder an dieselbe Stelle.
Flöhe – Überfall / Plage nach der Rückkehr aus dem Urlaub: Staubsauger

Juni
Kleidermotten? – zu spät. Die Falter sind nur das sichtbare Ergebnis eines eingetretenen Schadens. Die meisten Eier für die nächste Generation haben sie bereits abgelegt, bevor Sie überhaupt fliegen können. Irgendwo gibt es jetzt Textilien mit Löchern. Die gilt es zu finden, auszubessern und besser zu schützen. mehr: UBA-Texte 18/96 S. 363

KABS (B6-7) Kommunale Aktionsgemeinschaft zur Beseitigung der Schnakenplage

Käfer s. Kugelkäfer

Katze
Zeckenschutz Der beste Zeckenschutz für die Katze ist ein wachsamer Mensch mit einer spitzen Pinzette und einem Eppendorfgefäß voll 70-%-igem Alkohol. Jede eingesammelte Zecke ist eine weniger, die sonst im Folgejahr ihre Tausende Eier ablegen würde. Auf diese Weise kann auch die Katze dem Gemeinwohl dienen – als Falle für die Zeckenund als Anzeiger für Zeckenplätze in der Umgebung der Katzen-Inspektions-Strecken. Auf Katzen mit hellen, kurzen, glatten Haare sind die Zecken leichter zu finden.
Eppendorfgefäße o.ä. und Alkohol gibt es in der Apotheke. Zur Not tuts auch Schnaps.
Kastrieren - dann wird sie häuslicher

Keime / Sprossen ESCHENFELDER, FRANK († 2006) & SCHOLL, Eva (2007): Knackfrische Keimlinge aus Zimmerkultur – Klimaschutz für Geniesser. Mauersegler Nr. 3/2007, Winter, S. 16f

Köder - 2.) (A6-1)

Kombipräparate (95)*

Kontamination (17)*

kontrazeptiv (A2-11) – empfängnisverhütend

Kontaktgift (A6-1)

Kugelkäfer
SCHOLL, Eva (2009): Das große Krabbeln – Massenvermehrung von Kugelkäfern nach Altbausanierung. Bauhandwerk 3/2009, S. 48-51  
GETTINGER, Sabrina (2008): Schädlingsflüsterin über die Schulter geschaut – Eva Scholl arbeitet seit 25 Jahren als Schädlingsbiologin und ist sich sicher , ihre Berufung gefunden zu haben. Nürnberger Nachrichten, 16. Oktober 2008 

s. a.: "Massenvermehrung"

Kreuzresistenz (17, A2-14)*

k-Wert (B2-6) der Wärmedurchgangskoeffizient

Larve junges Gliedertier, das noch nicht geschlechtsreif ist. Es kann sich also noch nicht vermehren.

lease-a-cow (48)* eine Kuh leasen (statt kaufen)

Lebensmittelhygiene Karnick, Nicola (2000): Gute Gründe für die „sanfte“ Methode - Alternative Schädlings-Bekämpfung: Geduld und Fachwissen sind gefragt. Gastgewerbe aktuell, 12. Februar 

Leistungsbeschreibung Schädlingsbiologe (engl. Entomologist) Entomologist (Schädlingsbiologin, dt.)

lipophil (106, 108)* - fett liebend

low-tech (29, 44)* - engl.: einfache Technik

März, Zeckenschutz vorbereiten: persönlich, individuell, lokal, regional
Bettwanzen: Schutz und Abwehr für unterwegs planen
Motten und Dermestiden (Speckkäferartige): Winterkleidung schützen

Mäuse** UBA-Texte 18/96 340 Spitzmaus / Hausmaus

Massenvermehrung von Kugelkäfern und/oder Messingkäfern hat nach meiner Erfahrung immer eine Ursache. Nur die Käfer "bekämpfen" ist wie den Überbringer einer Nachricht zu bestrafen. Der Befall hat eine Herkunft und ein Ziel. Es gibt viele mögliche Gegenmaßnahmen, die teils einander ausschließen oder ergänzen/verstärken. Seit einigen Jahren wird sogar für die biologische Bekämpfung mit Schlupfwespen (Lagererzwespen, Lariophagus distinguendus ) geworben. Falls Sie damit Erfahrungen gemacht haben, freue ich mich über eine kurze Rückmeldung. Schädlingsbekämpfer sind wie Häuser, Bewohner und die Umstände : sehr verschieden. Wenn ein Schädlingsbekämpfungs-Profi gebraucht wird, gilt es, den richtigen zu finden. Manchmal ist der ganze Ort durchwachsen. Selbst dann ist was machbar. Die Bekämpfung erfordert entweder viel Geld - oder sorgfältige Planung, Lernbereitschaft, Achtsamkeit und Geduld. Wer lange wartet, braucht vielleicht beides. Einige Plagen begannen übrigens nach einer Ameisenbekämpfung. (2014-04-01) mehr àwww.schaedling-biologie.info/texte/BHW_Bauhandwerk_3788_278.pdf

MC (A6-1) Mikrokapsel-Präparat (Microencapsulation)

Mehrfach-Resistenz (17)*

Metamorphose Formveränderung bei Insekten während der Entwicklung

Mikrokapseln
52, 53, 54, 55, 63, 94, 129, 133, 178, 235, 236, 237, 245, 253, 254f, 266, 267, 271, 272, 278, 279, 330, 422, 426, 427

Milben http://issuu.com/bund_naturschutz_nbg/docs/mauersegler_3_13_i (2014-01-14), www.nordbayern.de/nuernberger-zeitung/n%C3%BCrnberg/ungezieferjagd-gleicht-oft-einem-krimi-1.3248749 (2013-11-04), UBA-Texte 18/96 S. 349
~ Stiche: Mückenstiche ohne Mücken - vielleicht ein Mini-Krimi – Das übersehene Leben der Milben. Einige Fälle von alljährlich wiederkehrenden Juckreiz-Attacken stehen kurz vor der Aufklärung, nachdem Milben als Täter überführt werden konnten. E. Scholl in Der Mauersegler 3/2013, S. 13 http://issuu.com/bund_naturschutz_nbg/docs/mauersegler_3_13_i (2014-01-14)

Motten ** UBA-Texte 18/96; S. 363ff
Schmetterlinge im Bauch ? Wenn die Motten das Müsli erobern. Mauersegler Nr. 2/2008, S. 10-11 SCHOLL, Eva (2008) http://www.nuernberg-stadt.bund-naturschutz.de/fileadmin/kreisgruppen/nuernberg-stadt/Bilder_Dateien/Archiv/PDFs_Mauersegler/MS_02_2008.pdf;

Mücken ** UBA-Texte 18/96 S. 373

November, Mäuse: Anzeiger für Lücken in der Wärmedämmung.
Garten ‚aufräumen‘ (Zecken, Schnecken, Mäuse, Ratten, Flöhe)

Nymphe (B11-4) das letzte Larvenstadium vor dem Erreichen der Geschlechtsreife bei Insekten und anderen Gliedertieren

Oktober, Bettwanzen: Abwehr nach der Rückkehr aus dem Urlaub

Oothek (B9-5) Eipaket, z.B. bei Schaben. Darin ist jeweils eine ganze Portion Eier enthalten und gut geschützt, für fast alle Pestizide unerreichbar.

Parthenogenese (B5-1) "Jungfernzeugung", d.h. Vermehrung ohne Männchen

Persistenz (219) ** künstlich erzeugter Widerstand von natürlichen organischen Molekülen gegen enzymatischen Abbau.
Bei Giften gegen Insekten und Ratten und Mäuse ist Persistenz wirtschaftlich vorteilhaft. Die Gifte bleiben dann sehr lange haltbar und wirksam. Meist wird die Persistenz durch Einbau von Halogenatomen (Fluor, Chlor, Brom oder Jod) in die Moleküle erreicht. Da die Halogene in organischen Molekülen nicht vorkommen, gibt es auch keine Enzyme, um sie abzubauen.
Wenn persistente Moleküle außerdem noch fettlöslich sind und in die Umwelt gelangen, werden sie in den Lebewesen am Ende der Nahrungskette angereichert und richten schwere Schäden an. Das ist seit Jahrzehnten bekannt. Trotzdem geschieht es immer wieder.
Sehr persistente Chemikalien sind zum Beispiel DDT und fast alle Ratten- und Mäusegifte.
àhttp://en.wikipedia.org/wiki/Persistent_organic_pollutant

Präventivmedizin (49)* Vorbeugende Medizin, die verhindert, daß die Menschen krank werden; gewinnt in den USA zunehmend an Bedeutung; s.a. Vektorenschutz

product stewardship (44)* umfassende Betreuung eines Produktes durch den Hersteller / Vertreiber

Promiskuität (A3-1) Gemeinschaftsehe

Purdue (48)* Universität in West Lafayette, Indiana. An dieser Universität werden sowohl Entomologen, als auch Schädlingsbekämpfer ausgebildet. Es gibt zahlreiche Fernkurse.

Ratten UBA-Texte 18/96 S. 387

REACh Registration, Evaluation, Authorisation of Chemicals (Registrierung, Bewertung und Zulassung von Chemikalien); HOFMANN-DALLY, A. (Hg., 2007): Chemikalienmanagement in der Europäischen Union – Das schwierige politische Ringen um die REACh Verordnung. Loccumer Protokoll Nr. 64/06, Evangelische Akademie Loccum, 608 S. www.loccum.de/protokoll/inhalt/inh0664.html (Inhalt)

rent-a-chicken (48)* ein Huhn mieten (statt Eier kaufen)

Repellent (35, 92, A6-10) *
5, 31, 33, 53, 104, 110, 118, 122, 128, 133, 179, 183, 190, 191, 193, 200, 201, 204, 208, 226, 229, 233, 236, 237, 238, 239, 243, 247, 250, 260, 262, 272, 275, 278, 279, 280, 282, 283, 290, 326, 327, 332, 334, 339, 362, 382ff, 399, 421, 422, 425, 447

Resistenz (94, A2-14, B6-8) *
4, 5, 17, 29-31, 32, 33, 51, 53, 55, 59, 62, 64-66, 70, 87, 88-90, 94, 96, 104, 106, 112, 118, 119, 121ff, 135, 136, 143, 173, 178, 179, 187, 189, 193, 199, 204, 205, 220, 223, 230, 236, 237, 239, 254, 262, 266, 268, 282, 331, 345, 380, 401, 422, 425, 436
Kreuz-~ (17, A2-14) *
Mehrfach-~ (17) *
~ Verhütung (95) *

Resorption (106, 108)*

Res(s)ourcen (1, B8-5)*

Risiko (85)* die Wahrscheinlichkeit einer Gefahr, einzutreten; Beispiel: manche Giftpilze sind lebensgefährlich. Wer keine Pilze isst, hat auch kein Risiko.

RMM Risikominimierungsmaßnahmen, auch Risiko mindernde Maßnahmen – neue deutsche Entsprechung für IPM, s. dort

Schaben Scholl, E. (2003): Integrierte Schabenbekämpfung in einer Großküche 1992-2000 - ein Bericht aus der Fach-Entomologischen Praxis. DgaaE-Nachr.17(2), S. 73; www.dgaae.de/html/publi/nachrich/nach17_2.pdf, S. 29 (2012-03-06); www.evascholl.de/texte/Karnick_2000.pdf (2012-01-02); UBA-Texte 18/96 S. 410

Schadschwellen (65)*

Schädlingsbiologe (engl. Entomologist) Leistungsbeschreibung www.schaedling-biologie.info/texte/Arbeitsplatzbeschreibung_Entomologist_2008-06-17.pdf

Schädlingsbiologie
GETTINGER, Sabrina (2008): Schädlingsflüsterin über die Schulter geschaut – Eva Scholl arbeitet seit 25 Jahren als Schädlingsbiologin und ist sich sicher, ihre Berufung gefunden zu haben. Nürnberger Nachrichten, 16. Oktober 2008 www.nn-online.de/artikel.asp?art=901071&kat=10&man=3 ;
SCHOLL, E. (2009): SchädlingsBiologie Scholl+Partner - Ungeziefer natürlich nachhaltig loswerden
http://www.schaedling-biologie.info/texte/Faltblatt_D_27jun08.pdf;
SCHOLL, Eva
(2009): From Integrated Pest Control to Holistic Risk Reduction – Sustainable Management of Nuisance, Presented at: Pests, Disease Carriers and Vectors.www.evascholl.de/images/stories/Pest-Risk-Reduction_2009.pdf (2012-03-12);
SCHOLL, Eva
(2009): Von der biologischen Schädlingsbekämpfung zur ganzheitlichen Risikominimierung – zukunftsfähige Abwehr von Schädlingen und Krankheitsüberträgern". 13. Frankfurter Kolloquium Umwelt und Gesundheit; Veranstalter: Deutsche Umwelt- und Gesundheitsinitiative (DUGI e.V.), Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland / Arbeitskreis Gesundheit (BUND-AK-Gesundheit), Interdisziplinäre Gesellschaft für Umweltmedizin (IGUMED), Ökologischer Ärztebund (ÖÄB), Frankfurt, 14. März www.evascholl.de/texte/EntwicklungSchaedlingsBiologie_2009.pdf (Zusammenfassung),
www.dugi-ev.de/flyer%2013.%20Kolloquium.pdf ; http://www.schaedling-biologie.info/texte/EntwicklungSchaedlingsBiologie_2009.pdf;
LINSTÄDT, Sebastian (2008): Biologin Eva Scholl zeigt Alternativen auf - Fast ohne Gift gegen Schädlinge. Nürnberger Zeitung, 22.5.2008
www.nz-online.de/artikel.asp?art=820612&kat=317
SCHOLL, Eva
(2008); Ohne Gift gegen Ratten und Zecken. 25 Jahre Schädlingsbiologie in Deutschland – ein außergewöhnlicher Beruf feiert Geburtstag. Pressemitteilung www.schaedling-biologie.info/texte/25JahreSchaedlingsbiologie_2009-02-17.doc ;
PFEIFFER, G. (2007): Ist der Mensch schlauer als jedes Insekt?  Nürnberger Nachrichten 30.05.2007; http://stadtanzeiger.nordbayern.de/artikel.asp?art=651721&kat=243&man=3 ;
BECK, M.
(2007): Business Innovation Center Kaiserslautern (bic), Günderinterview Mai 2007; www.bic-kl.de/php/index.php?select_content=1454

Schnecken www.evascholl.de/texte/Schnecke%2018may07.pdf

Sekundärvergiftung (A3-4, B8-2) Vergiftung durch Essen / Frass vergifteter Tiere

September, Flöhe, Milben: Plage nach dem Auszug der Jungvögel
Ratten, zweite Vermehrungswelle: Quittung für Versäumnisse von Februar

Sesam (A2-15)*** (238, 239)**  

Silicagel (A6-19-22)***, (94, 111, 149, 152, 153, 157, 158, 162, 167, 169, 193, 200, 225, 229, 242ff, 270, 271, 275, 282, 291, 292, 339, 362, 425, 426, 450   242)**; andere Wörter (Auswahl): Siliciumoxid, Kieselgur, Diatomeenerde, Kieselerde, Silicagel, Silica Aerogel, ...

Sprossen s. Keime

Staub (A6-22)** 245***

Synergismus (A1-21f, A5-6) Zusammenwirken verschiedener Faktoren mit gegenseitiger Verstärkung

Synergist (A2-21) Wirkungsverstärker

Tauben SCHOLL, Eva (2008): Die Taube. Mauersegler Nr. 3/2008, S. 10f. http://www.nuernberg-stadt.bund-naturschutz.de/fileadmin/kreisgruppen/nuernberg-stadt/Bilder_Dateien/Archiv/PDFs_Mauersegler/MS_03_2008.pdf

Ticks Ixodes ricinus ticks / Borreliia spp. in the city – conceptional management, prophylaxis and countermeasures. VIII International Potsdam Symposium on Tick-Borne Diseases (IPS-VIII 2005, #28); SCHOLL, E. (2005) www.evascholl.de/texte/Ticks%20mar05.pdf

Translokation (9, 36, 106)* Ortsveränderung des Wirkstoffs. Längst nicht immer ist klar, wie sie zustandekommt. Es gibt mindestens einen Wirkstoff mit einem Riesenmolekül, das eigentlich gar nicht verdampfen kann, der sich aber trotzdem lange nach der Anwendung in allen saugfähigen Materialien wiederfindet, wie z.B. Gardinen, Teppich etc.

Toleranz (B8-18)

Ubiquitisten (107)* Lebewesen, die unter vielen verschiedenen Lebensbedingungen vorkommen können

ULV (68)* - Ultra Low Volume, Insektizid als Nebel, Tröpfchengröße 1-150 µm Durchmesser. Präparat und Ausbringungsgerät müssen passen; zur Bekämpfung von fliegenden Insekten mit wenig Wirkstoff

update (52)* engl.: auf den neuesten Stand bringen

USDA-ARS (48)* United States Department of Agriculture, Agricultural Research Service, das Forschungszentrum des amerikanischen Landwirtschaftsministeriums

WaBoLu (23)* Institut für Wasser-, Boden- und Lufthygiene, vormals Bundesgesundheitsamt, jetzt Umweltbundesamt

Wachstumsregler (100)* , Sammelbegriff für Wirkstoffe, die in die Entwicklung der Zielorganismen eingreifen, z.B. Häutungshemmer, Chitinsynthesehemmer, Juvenilhormon-Mimetika, Metamorphosehemmer

WP (A6-1) wettable powder (engl.: wasseraufschwemmbares Pulver)

Vektor Tier, das eine Krankheit übertragen kann, z.B. Zecke, Stechmücke, Borreliose; SCHOLL, Eva (2006): Möglichkeiten zur Begrenzung Vektor-bedingter Risiken durch Borrelien übertragende Zecken. Gesundheitsschutz durch Schädlingsbekämpfung – weiterhin möglich? Wieviel Biozid braucht der Mensch? Fachtagung des Umweltbundesamtes 16./17. März 2006 in Berlin. UBA Texte 22-06, www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/publikation/long/3059.pdf S. 213 (2014-02-22)

Verhaltensresistenz 5, 119, 122, 136

Video, Bettwanzen Schutzlaken: KOROBKINA, Amber (2010): Bed Bugs (Bettwanzen) with Eva Scholl / Let It Heal LIVE, Toronto, CANADA / Interview, beginning minute 20:00 http://blip.tv/thatchannel/let-it-heal-2010-11n-03-all-about-bedbugs-4358093 , ca. 8 minutes (2013-04-30)

Winter
Vögel / Wild: Beim Füttern an die Mäuse/Zecken/Borrelien denken
Mäuse, Ratten: s. Spurensuche im Schnee
Stechmücken Stiche: Kellertür geschlossen halten; Trost: für die Vermehrung verloren, denn nach dem Stechen müssen sie Eier legen. Bevor sie dazu kommen, sind sie ausgetrocknet - oder erfroren.

Zecken www.schaedling-biologie.info/texte/Vektorenschutz-Zecke_SCHOLL_2014-04.pdf (2014-04-17), ORGELDINGER, Mathias (2008): Das kleine Spinnenmonster - Ausstellung über Zecken im Tiergarten www.nordbayern.de/nuernberger-zeitung/nuernberg-region/das-kleine-spinnenmonster-1.946438?searched=true Nürnberger Zeitung, 2008-05-16, SCHOLL, Eva (2008): Zeckenschutz – was jeder tun kann. Mauersegler Nr. 1/2008 www.bund-naturschutz-nbg.de/mauersegler/01.08/zeckenschutz.html , SCHOLL, Eva (2006): Randgebiete der Schädlingsbekämpfung – Schutz vor Zeckenstichen. Pest Control News, Oktober 2006; www.schaedling-biologie.info/texte/Zecken%20PCN%20oct06.pdf; SCHOLL, Eva (2006): Möglichkeiten zur Begrenzung Vektor-bedingter Risiken durch Borrelien übertragende Zecken. Gesundheitsschutz durch Schädlingsbekämpfung – weiterhin möglich? Wieviel Biozid braucht der Mensch? Fachtagung des Umweltbundesamtes 16./17. März 2006 in Berlin. UBA Texte 22-06, www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/publikation/long/3059.pdf S. 213 (2014-02-22); 2004_Zecken_SchollDpS.pdf  UBA-Texte 18/96 S. 439
~ sammeln in hochprozentigen Alkohol abstreifen. Ein 2ml-Eppendorf-Gefäß genügt für viele Zecken.
~, Schutz im Gelände Gestaltung menschlicher Lebensräume, Vorlieben und Abneigungen der Zecken und ihrer Wirte, Vegetation, Abwehrmittel, Lockmittel, Barrieren, Fallen u.m und das Zusammenwirken dieser Faktoren, s. http://www.schaedling-biologie.info/texte/zecken_uba_mar06.pdfà Zecken, Hund, Katze

Dipl.-Biol. Eva Scholl

Über 25 Jahre Erfahrung. Kernziel ist die Hilfe zur Selbsthilfe. Ich freue mich auf Ihren Kontakt.

Ihre Eva Scholl

Dipl.-Biologin / Entomologist

Infothek
alphabetisch / A-Z
  als .pdf

Unter die Lupe genommen

Ameise, Lasius neglectus

Bettwanzen

Fruchtfliegenpuppen

Kot von Fledermäusen

Kugelkäfer

Dermestidenlarven

Mücke

Zeckenlarve

Schädlings-Bestimmung

Referenzen

Allergiker, Apotheken, Bäckereien, Baubiologen, Bauingenieure, Baumsammler, Bausachverständige, Beklagte, Biologen, Bundesämter, Bundesbehörden, Bundesministerien (Umwelt, Gesundheit), Cafés, DEKRA, Dermatologen, Eigentümer, Entsorgungsbetriebe, Erfinder und Entwickler, Eventmanager, Flugbegleiter, Forschungsinstitute, Gerichte, Gutachter, Hausärzte, Hausverwaltungen, historischer Ratssaal, Hotel- und Gaststättenverband, Hotels, Handwerker, Hundetrainer, Journalisten, Kirchen, Kläger, Kommunen, Konzern/Großunternehmen (Militär, Reise, Hygiene, Gebäudereinigung), Krankenhäuser, Lagerhallen, Lebensmittel herstellende und verarbeitende Betriebe, Lebensmittel-Einzelhandel, Logistikunternehmen, Metzgereien, Mieter, Museen, Naturkosthersteller, Pilger, Pilgerherbergen, Privatpersonen, Rechtsanwälte, Reisemediziner, Renaissanceschloss, Restaurants, Richter, Sachverständigenakademien, Schädlingsbekämpfer, Schlachtereien, Sicherheitsbeauftragte, Sparkassen, Stadtverwaltungen, Universitäten, Überempfindliche, Umweltverband (ehrenamtlich), Vermieter, Versicherer, Wertstoffanlagen, Wohn- und Geschäftshäuser, Wohnungsbaugesellschaften